AJZ ABENDPROGRAMM FRÜHJAHR 2016 PDF Drucken E-Mail
News - Allgemein
Donnerstag, den 14. Januar 2016 um 00:00 Uhr

SA 16.01.2016 RING OF FIRE. EINE JOHNNY CASH HOMMAGE

DO 21.01.2016 HANS SÖLLNER

FR 22.01.2016 CALLIOPHIS + GOAT EXPLOSION

SA 23.01.2016 RESONANCE

FR 29.01.2016 BERLINER WEISSE + NORDWAND + WARFARE

SO 31.01.2016 FRIEDEMANN (COR) & "CUBACORLIBRE" FILMVORFÜHRUNG

SA 06.02.2016 RISK IT + GONE TO WASTE + REMOVER + SOULGROUND + BENEATH THE WEEL

FR 12.02.2016 FRITZ PAULI (RECORD RELEASE SHOW) + BEARS N HATS + JO GROENING

SA 13.02.2016 SLAPSHOT

SA 27.02.2016 STERNISTUNDEN

SA 05.03.2016 RAVE FOR HUMANITY

SA 19.03.2016 VORTRAG "MEUTEN, SWINGS UND EDELWEISSPIRATEN"

SA 19.03.2016 FLIEHENDE STÜRME + STATIC MEANS

MO 21.03.2016 ONE WAY TICKET TOUR - PYRO ONE + SPECIAL K + DAISY CHAIN + REFPOLK

Weitere Infos auf der Konzertseite.

 
ZIRKUSPROJEKTWOCHE VOM 19. BIS 24.10. ***workshop ausgebucht!*** PDF Drucken E-Mail
News - Allgemein
Mittwoch, den 16. September 2015 um 14:48 Uhr

Zirkusprojektwoche „Zeitmaschine“ vom 19.10. bis 24.10.2015 in Kooperation mit dem Pyrocatharsis e.V.

Die Herbstferien stehen vor der Tür. Das AJZ und die Pyrocatharsis-Zirkusfamilie laden Kinder sowie Jugendliche aus Chemnitz und der Umgebung zu einer spannenden Projektwochen ein.

Los geht es in der zweiten Ferienwoche, vom 19.10.2015 bis 24.10.2015, mit der Zirkusprojektwoche „Zeitmaschine“ voller Abenteuer und Phantasie für Kinder. Hierbei kann zwischen den Workshops Balancekugel, Luftartistik, Diabolo, Einrad, Slackline/Klettern, Akrobatik, Breakdance, Clownerie, Kulissenbau- und Kostümschneiderei gewählt werden. Begonnen wird am Montag, dem 19.10. mit einem kraftvollen „Manege frei“ im großem Saal des Alternativen Jugendzentrums auf der Chemnitztalstraße 54. Die Kinder werden täglich von 9:00 bis 15:00 Uhr betreut und wie jedes Jahr gibt es danach ein Elterncafé mit Kaffee und Kuchen. Am Samstag, dem 24.10. findet die Zirkuswoche mit einer großen Aufführung ein gelungenes Ende. 11:00 Uhr öffnet sich der Vorhang, die Show beginnt und Kinder können vor einem großen Publikum zeigen, was sie in der Woche gelernt haben.

Der Workshop ist mittlerweile ausgebucht, vielen Dank für euer großes Interesse!

 
Vortrag: Mein Körper gehört mir (nach Feierabend). PDF Drucken E-Mail
News - Politik
Sonntag, den 13. September 2015 um 18:23 Uhr

Mein Körper gehört mir (nach Feierabend). Eine feministische Auseinandersetzung mit Prostitution

Vortrag und Diskussion mit meine frauengruppe (Leipzig)

Fr. 18. September 2015 / 19 Uhr / M54

Prostitution ist nach wie vor ein heißes Eisen in der feministischen Debatte, an dem sich die Geister heute stärker scheiden als noch vor zehn, zwanzig Jahren. Die Analyse von Prostitution als eines besonders frauenverachtenden Übels der patriarchalen Gesellschaft, wie sie vielfach von der Zweiten Frauenbewegung vertreten wurde, ist mancherorts einer Betrachtungsweise gewichen, die einerseits individuelle und sexpositive Aspekte von Prostitution stärker in den Vordergrund rückt und andererseits auf den Charakter von Sexarbeit als Lohnarbeit hinweist, die anders denn als Lohnarbeit zu verurteilen moralisierende Heuchelei wäre. Prostitution wird somit zur individuellen Lebensentscheidung der Sexarbeiterin, die es kaum noch gesellschaftskritisch einzubetten gilt. Entsprechend wurde im Herbst 2013 Alice Schwarzers Initiative, Prostitution in Deutschland zu verbieten, mit dem wütenden Verweis auf das Selbstbestimmungsrecht und die vielfältigen Biographien von Sexarbeiter_innen kritisiert.

Diese letzte öffentliche Debatte um das Thema wollen wir in unserer Veranstaltung aufgreifen. Einleitend sollen Auszüge der 3sat-​Dokumentation „7 Tage im Bordell“ gezeigt werden, in der auf den Alltag von Sexarbeiterinnen in einem deutschen Bordell eingegangen wird. In einem anschließenden Input werden feministische Positionen zur Prostitution vor- und einander gegenübergestellt. Leitfragen bzw. Diskussionsanstöße werden dabei sein: Ist die Reduktion von Sexarbeit auf Lohnarbeit möglich? Welche Rolle spielen bei der Entscheidung, Prostitution als Dienstleistung anzubieten bzw. in Anspruch zu nehmen, die geschlechterspezifische Sozialisation und das damit einhergehende instrumentelle Verhältnis vieler Frauen zu ihrem Körper? Wie lässt sich eine materialistisch​-feministische Kritik formulieren, die Prostitution im Zusammenhang des „warenproduzierenden Patriarchats“ (Roswitha Scholz) erfasst – und zugleich die feministische Solidarität mit Prostituierten in den Vordergrund stellt?

unterstützt durch die Rosa Luxemburg Stiftung

http://meinefrauengruppe.blogsport.de


 
Praktikannt_innen gesucht PDF Drucken E-Mail
News - Offene Jugendarbeit
Mittwoch, den 11. Januar 2012 um 16:14 Uhr

Das AJZ Chemnitz ist ein freier Träger der Jugendhilfe mit verschiedenen sozialpädagogischen und soziokulturellen Projekten und Angeboten.

Wir suchen Praktikannt_innen, welche erfolgreich ihre Praxiserfahrungen unter fachlicher Anleitung erweitern möchten, Kompetenzen im Feld der Sozialen Arbeit im Bereich offener Kinder- und Jugendarbeit und außerschulischer Jugendbildung erwerben oder ausbauen wollen. Wir bieten interessante, vielseitige und verantwortungsvolle Aufgaben, die Möglichkeit von eigenverantwortlichem Handeln und dem Einbringen von eigenen Ideen und der Umsetzung eigener Projekte.
Fühlst Du dich angesprochen, dann melde Dich unter jugendclub[at]ajz.de oder 0371 / 4498713.

Wir freuen uns auf Dich!

 

 
... PDF Drucken E-Mail
News - Allgemein
Freitag, den 07. November 2008 um 17:56 Uhr

Zu älteren Beitragen hier entlang.