Seit Januar 2009 wird nach Beschluss der Mitgliederversammlung des Alternativen Jugendzentrums e.V. auf jedes Ticket bei Konzerten und Partys zuzüglich des Eintrittsgeldes ein halber Euro als Spendenbetrag erhoben. Die/der "Soli-Fünfzige/r" soll andere Vereine und Initiativen in ihren antifaschistischen, antirassistischen oder antisexistischen Arbeiten und Aktivitäten unterstützen.

 
PÖBEL & GESOCKS + GONNA GET YOURS PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 25. Juni 2016 um 20:00 Uhr

PÖBEL & GESOCKS
https://web.facebook.com/saufsoldat
+
GONNA GET YOURS
https://www.facebook.com/GONNA-GET-YOURS-114986305179918/

+++weitere info's folgen+++

 
GERARDO ALFONSO + QUIJOTE PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 15. Juli 2016 um 20:00 Uhr

Gerardo Alfonso, Jahrgang 1958, einer der großen kubanischen Liedermacher, gehört zur Nueva Trova Cubana (Neues kubanisches Lied). Viele seiner Lieder sind zu Hymnen geworden wie »Sabanas Blancas« (Weiße Laken), eine Liebeserklärung an Havanna und »Son los sueños todavía« (Es sind immer noch die Träume), ein Lied über Che Guevara. Bisher hat Alfonso 15 CD-Produktionen eingespielt – sie reichen vom Solo mit akustischer Gitarre über Lieder mit eigener Band bis zur großen Performance mit dem Symphonieorchester von Camagüey. Zur Zeit arbeitet er im Auftrag der Unesco am Multimediaprojekt »Auf der Route der Sklaven«.

Anlässlich des Kuba-Schwerpunktes im Juli-Heft der Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus ist er auf Einladung der Tageszeitung junge Welt und der Kuba-Solidaritätsbewegung auf Viva Cuba-Tour unterwegs. Mit dabei ist sein Sohn, der 16-jährige Gitarrist und Sänger, Tobías Alfonso, sowie sein compañero Tobias Thiele, junger Liedermacher aus Berlin.

Hier ein Video eines Konzerts von Gerardo Alfonso auf Cuba.

 
NAPALM DEATH + CATTLE DECAPITATION + DEATHRITE PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 22. Juli 2016 um 20:00 Uhr

NAPALM DEATH are a British extreme metal band formed in Meriden, West Midlands, England, in 1981. While none of its original members remain in the group, the lineup of vocalist Mark “Barney” Greenway, bassist Shane Embury, guitarist Mitch Harris and drummer Danny Herrera has remained consistent for most of the band’s career.
Napalm Death are credited as pioneers of the grindcore genre by incorporating elements of crust punk and death metal, using a noise-filled sound that uses heavily distorted, down-tuned guitars, grinding overdrive bass, high speed tempo, blast beats, and vocals which consist of incomprehensible growls, or high-pitched shrieks, extremely short songs, fast tempos, and sociopolitical lyrics.
www.napalmdeath.org


CATTLE DECAPITATION

Compromise is not a concept Cattle Decapitation are willing to entertain. Ever. Over the course of nineteen years and six full-lengths the San Diego quartet have more than proven this, defining themselves as one of the most vital, brutal, and relentless forces in extreme music, and with The Anthropocene Extinction they have delivered a volatile, apocalyptic beast that is as hideous as it is compelling.
cattledecapitation.com



DEATHRITE
Not too many bands share the ability to instinctively hit the sweet spot where only the most severe elements of death-metal, grindcore and punk converge. Surely one of the most thrilling acts of this rare breed are DEATHRITE from Dresden, Germany, who honed their knuckle-dragging savagery for four years now over a series of releases, including the highly praised „Into Extinction“, released through the esteemed German label Per Koro in 2013. On numerous tours and countless shows DEATHRITE have played with internationally renowned artists like Napalm Death, Rotten Sound, Aura Noir, Mutilation Rites, Integrity and Full Of Hell, just to name a few. Coming from – and sticking to – Germany’s vivid DIY punk scene these four guys have never been afraid to add a huge amount of old school Death Metal riffage, Grindcore speeds and even hints of head-hits-concrete sludgecore villainy into the mix. The preliminary peak of this malign mixture is DEATHRITE’s newest album „Revelation Of Chaos“, that will reveal itself via Prosthetic Record in 2015. The outcome sounds like a beer and blood soaked Death Metal show that might very well have happened in a Swedish basement around 1992, including the trademark HM2 sound that hasn’t been presented in such a sordid perfection since Dismember’s “Like An Ever Flowing stream”. Yet the song-writing is so bare-bones to the point that “Revelation Of Chaos” will bring together Metalheads, Punks and Grindcore freaks at ease to destroy themselves in every mosh pit ever. Let the chaos arise

 

 
Hardcore BBQ: Busted Outlook (USA) + Government Flu (PL) PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 27. Juli 2016 um 00:00 Uhr

BUSTED OUTLOOK (Bay Area, CA, USA / Refuse Records)

Divebombs, breakdowns, dope solos, and good vibes to help you ride through summer 2016. Fast, unapologetic and political hardcore that combines elements of NYHC and early 80s USHC. Current or former members of PERMANENT RUIN, IN DISGUST, CONDITION, SECRET PEOPLE, STRESSORS, HOSTILE TAKEOVER.
Following their two 7"s on Warthog Speak and Speedowax Records, their full length LP is planned before European tour on Refuse Records.
https:// bustout.bandcamp.com/
DroidXRage zine interview: http://droidxrage.com/ 2015/02/16/ living-is-hard-and-coping-is-harder-rich-gutteriez-busted-outlook/.

GOVERNMENT FLU (Warsaw, PL / Refuse Records)

https://www.facebook.com/governmentflu
https://governmentflu.bandcamp.com/

+ VEGAN BBQ!

 
BAMBIX + AUF BEWÄHRUNG PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 29. Juli 2016 um 20:00 Uhr

BAMBIX Punkrock aus den Niederlanden https://www.facebook.com/Bambixtheband/?fref=ts

Ursprünglich wurde Bambix 1988 als reine Frauen-Punkband gegründet. Mittlerweile teilt sich Gründerin und Leadsängerin Wick Bambix allerdings mit zwei Herren das Feld. Drummer Peter Dragt und Bassist Patrick Turner machen das holländische Trio aus Nijmegen komplett.

Vor allem durch die stimmliche Ähnlichkeit von Wick Bambix und der Dover-Fronterin Cristina Llanos erinnert der Bambix-Sound sofort an die spanische Punkband. Es gibt harte Töne, unterlegt mit weiblichem Gesang, die auch mal melodiös weich werden, dann wieder Hardcore-Punk voller Energie bieten. In ihren Texten geht es darum, "how people feel their asses are on fire but they can't find water anywhere," beschreibt ihre Myspace-Präsenz den lyrischen Anspruch von Bambix.

Die sind alte Hasen im Bandleben, tourten bereits mit Bad Religion, der Terrorgruppe, Faboulous Desaster, Sepultura und vielen weiteren Rockbands durch die Lande. Mit rund 160 Konzerten pro Jahr wohnen und leben die drei sozusagen im Tourbus. Dabei bereisten sie fast jedes Land in Europa, nennen Deutschland ih zweites Zuhause und gaben sich vier mal in Brasilien die Ehre.


AUF BEWÄHRUNG ist eine politische Punk Rock Band aus Leipzig, Berlin und Rostock. Zusammengefunden haben sich die vier Jungs im Winter 2005/2006. https://www.facebook.com/aufbewaehrung

 
STONED JESUS + SIMPLE JACK PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 30. Juli 2016 um 20:00 Uhr

STONED JESUS

https://stonedjesus.bandcamp.com

hails from Kiev, Ukraine, and they are doubtlessly the biggest band to emerge on Eastern Europe's stoner/psychedelic/doom scene recently. Started in 2009 by guitarist/vocalist Igor as his solo project, they toured Russia and Ukraine in early 2010, releasing their highly-anticipated debut "First Communion" few months later (re-released on vinyl in Spring 2013).

2011 saw them changing direction on "Stormy Monday" EP and more shows followed, confirming their reputation as one of the most spectacular bands to experience live. Recorded late 2011, STONED JESUS' second full-length "Seven Thunders Roar" showed their constant desire to reach beyond and push forward. Less doom and more psychedelic, it peaks with 16-min long "I'm The Mountain" epic, the most progressive and ambitious track from the band so far. Released in Spring/Summer 2012, it has become the most requested item on their European tours

They began 2013 with a new drummer Viktor, a new video and a new 7" released just before another tour. In August, they self-released a compilation of jams and improvisations "The Seed, Vol. 1", a download-only collection serving as a fundraising weapon for their next full-length "The Harvest", released on February 24th 2015, and followed by a European Tour in March!

Support: Simple Jack (stoner/chemnitz)
https://www.facebook.com/simplejackstoner/?fref=ts

 
BUCK WILD Hip Hop Jam 3 PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 10. September 2016 um 22:00 Uhr

Der legendäre Buck Wild Hip Hop Jam geht in Runde 3. Freut Euch auf Nimo, Hanybal, MachOne plus After-Show bei uns im AJZ.
On Top gibt’s tagsüber noch einen Graffiti Jam plus SK8 Session. Back In The Days! Weitere Infos folgen!

https://www.facebook.com/events/543051395860032/

 
EASTSIDE BOYS + GUMBLES + HIGH SOCIETY PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 24. September 2016 um 20:00 Uhr

Eastside Boys: https://www.facebook.com/eastsideboysberlin/

Gumbles: https://www.facebook.com/21Gumbles21/

High Society: https://www.facebook.com/HighSociety44

 
NEONSCHWARZ PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 01. Oktober 2016 um 20:00 Uhr

Neonschwarz ist keine Farbe. Neonschwarz ist ein Planet. Oder doch eine Galaxie? Funkelnde Sterne, blinkende Lichter, bunter Rauch und der Geschmack von Ananas - ein Universum voll von Aktion und Eskalation. Vier Masken und acht Fäuste verdichtet auf einer viel zu kleinen Bühne, wie ein vermummter Elefant im Porzellanladen, der versucht einen Cocktail zu mixen.
Captain Gips & Johnny Mauser – das ist true love, eine Liebesgeschichte der Hamburger Rap-Szene, vier Fäuste für ein HipHop Hallelujah! Zwei Haudegen mit Herz und Hirn, die mit Vorliebe linke Haken verteilen und Rap mit Aussage wieder nach vorne bringen. 2009 lernten sich die beiden zwischen Spraydosen und Schablonen kennen und trennen sich seitdem nur noch, wenn einer Cuba Libre holt. Sie ergänzen sich perfekt: Mauser, der Studentenrapper und bunte Hund der Antifa und der Captain, Freund der Hängematte und Feind deutscher Arbeitsmoral, der als "Bettman" die Menschheit zu horizontaler Solidarität
auffordert. Jenseits vom Stammtischgeleier finden sie passende Worte zu unpassenden Zuständen, rappen über Themen wie städtische Freiräume, gesellschaftliche Fesselspiele, Bildung, Überwachung und Flüchtlingspolitik. 2010 erschien mit „Neonschwarz“ ihr erstes gemeinsames Album, das ihnen gleich einen Sitzplatz auf dem Index und eine Doppelseite in der Hamburger Morgenpost einbrachte. Grund: ein paar Zeilen aus „Flora bleibt“, ihrer Hymne an das dauerbedrohte Kulturbollwerk Rote Flora.
2012 wurde NEONSCHWARZ vom Albenname zum Bandname, nun dauerhaft mit der Hamburger Sängerin Marie Curry, die schon auf dem Album "Neonschwarz" zusammen mit Gips & Mauser den Sommerhit „On a journey“ gelandet hatte. Seitdem warten ganze Scharen auf weiteren funkelnden Stoff von Marie Curry, die es immer wieder schafft, Rapsongs zu Dauerurlaubern im Ohr zu verwandeln.
Die Mischung auf dem aktuellen Album "Metropolis" haut hin. Liebevolle Oldschoolbeats, wütende Streicher, Kinderchor, mächtige Electrobässe und dringend nötige Botschaften gegen Nazis, Pegidisten, Arbeitsbesessene. "Wenn du dich nach diesem Song noch für was Besseres hältst - Geh nach Hause, lies ein Buch und check yourself!"

http://www.audiolith.net/neonschwarz

http://www.facebook.com/NeonschwarzHamburg

https://soundcloud.com/audiolith/sets/neonschwarz

 
DÖDELHAIE + MÜLLSTATION + FUCKIN´FACES PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 29. Oktober 2016 um 20:00 Uhr

FUCKIN`FACES

1989 gründeten Butz (Gitarre und Gesang), Drops (Schlagzeug) und Stefan (Bass und Hintergrundgesang) die Punkband Fuckin’ Faces. Die Band bekam bald einen Plattenvertrag bei Nasty Vinyl und veröffentlichte 1993 ihr erstes Album Im Vakuum des Vertrauens. Nach diesem wurde Stefan für das darauf folgende Album von Alex ersetzt. Neue Wege erschien dann 1995. Im Jahr 1997 wurde dann Licht und Schatten veröffentlicht. Nach Ausschreitungen auf einem Konzert löste sich die Band im Jahr 2000 auf, feierte aber 2003 in Dippach beim „Rock am Schacht“ ihr Comeback. Im gleichen Jahr erschien eine Split-CD mit Sonne Ost.
Seit 2014 treten FUCKIN´FACES mit neuem Bassisten wieder auf.

DÖDELHAIE

Die Dödelhaie wurden 1985 in Duisburg gegründet und spielten bis Ende der 80er nach Veröffentlichung ihres ersten Demos "Stolz?" die ersten größeren Konzerte im Ruhrgebiet mit Bands wie Neurotic Arseholes, Inferno und den Maniacs. Anfang der 90er wurde mit "Impact Records" ein eigenes Label gegründet und mit den "Hart & Schäbbich" Festivals organisierte die Band in Duisburg Konzerte mit bis zu 2000 Zuschauern.


Schon bald folgten deutschlandweite Touren mit Daily Terror und Dritte Wahl, zudem waren die HAIE auf Punk Samplern wie Schlachtrufe BRD 3, Deutsche Punkinvasion, Willkommen zur Alptraummelodie oder Soundtracks zum Untergang 4 vertreten. Größere Headliner Konzerte und Festivalauftritte folgten, u.a. mehrmals beim Force Attack, Punk im Pott, Ruhrpott Rodeo, Resist to Exist und Spirit from the Street. Nach Gigs in Tschechien, Italien, Östereich und der Schweiz spielen die Dödelhaie zur Jahreswende 1999/2000 ihre erste Tour auf KUBA, 2006 folgte eine weitere. Ebenfalls 2006 war die Band erstmals in Russland auf Tour.

2012 gerieten die Haie in's Visier des brandenburgischen Innenministers Woidke, wurde im Verfassungsschutzbericht unter "linksextreme Hassmusik" aufgeführt und Auftritte in Brandenburg wurden vom Innenminister mit dem Argument "Solche Bands haben in Brandenburg nichts verloren..." verboten. Dem folgte ein Antrag bei der “Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien” auf gleich 5 Indizierungen, unter anderem für den Song "Gerechtigkeit", der schon auf dem ersten Demo aus den 80ern erschienen war. Den Indizierungsanträgen wurde allerdings von Seiten der BPJM nach einer hitzigen Debatte nicht stattgegeben.

http://www.doedelhaie.de/

MÜLLSTADTION

Die Band wurde im Februar 1980 von Sänger Harty Sachse („Steve Aktiv“) und Frank Baur gegründet,[1] wobei sich die Bandmitglieder anfangs noch mit Töpfen als Trommeln und einer selbstgebauten Gitarre behalfen.

1982 traf sich die Band vor dem Palast der Republik in Ost-Berlin mit 2 Moderatoren vom NDR (Tim Renner und Thomas Meins), die Aufnahmen von Müllstation und der Band Menschenrock mit nach Hamburg nahmen. Diese wurden am 20. September 1982 in der Sendung „Club“ auf NDR 2 gespielt.

Über die Jahre spielten Müllstation des Öfteren in der Christusgemeinde zu Halle zusammen mit Bands wie Schleim-Keim, Wutanfall, Größenwahn und Betonromanze.

Zur Band kamen später noch Susanne „Susi“ Horn am Bass sowie Volker Eschke und Mike Beelitz an den Gitarren hinzu. Nach Auflösung 1989 und Reunion 1990 übernahm Frank Baur die Gitarrenparts und Ralf „Ralle“ Brauer kam als neuer Drummer dazu, wurde aber bald von Roy Hoffmann und schließlich 1995 von Jürgen „Grahli“ Grahl (vorher bei Abraum und NFP) abgelöst. Ende der 1990er kam statt Susi als neue Bassistin Melanie Stütz zur Band, seit 2002 dann Alex Zschaege (vorher KVD, NFP).

 
Coogans Bluff + Brother Grimm PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 03. Dezember 2016 um 20:00 Uhr

COOGANS BLUFF

https://coogansbluff.bandcamp.com/

Newcomer sind sie nicht mehr, aber dafür haben sie sich neu erfunden: Stoner Rock war vorgestern, jetzt spielen Coogans Bluff Funk, Soul, Kraut- und Jamrock. Auf dem Blatt klingt das erstmal fies. Nach einer Band die alles will und nicht kann. Doch spätestens mit ihrem neuen, vierten Album "Gettin' Dizzy" können Coogans Bluff alles.

Die Abgrenzung von der Stoner-Szene, in der sich die Band zwischen Berlin, Leipzig und ihrer Heimatstadt Rostock einen guten Namen erarbeitet hat, deutete sich auf der Scheibe "Poncho Express" von 2012 deutlich an. Das waren verspielte, aber etwas unausgegorene Songs voll Bläser und Captain-Beefheart-Referenzen. "Gettin' Dizzy" nun ist wesentlich fokussierter, hantiert gekonnt mit den Zutaten und schafft sich einen eigenen Platz.

Dabei fing 2003 alles noch so anders an, als die Punks von Rostock Coogans Bluff unter ihre Fittiche nahmen und der Band erst einmal erklärten, wie man Konzerte organisiert. "Es ist schwierig, aus dem Norden herauszukommen", sagt Gitarrist Willi Paschen. "Viele Bands werden in Rostock abgefeiert und kommen damit bis nach Neubrandenburg oder Schwerin. Das war es dann. Aber die Punks haben gesagt: "Ey, ihr müsst raus!"

War das Aufnehmen für sie ein notwendiges Übel, haben Coogans Bluff - benannt nach einem Clint Eastwood-Krimi - mittlerweile sogar Spaß im Studio. "Diesmal wollten wir es so hinbekommen, dass ein Vibe rüberkommt - nicht nur das es gut klingt." Paschens Bruder, Schlagzeuger Charlie, hat dabei Regie geführt. Das Ergebnis ist die Platte einer Band, die es hörbar genießt, sich auszuprobieren, und die es schafft, gleich auf mehreren Terrains zu überzeugen - ganz ohne Bluff und doppelten Boden.
(Jan Schwarzkamp // Visions)

Support gibt es von "Brother Grimm" aus Berlin

 
WEIHNACHTSPOGO 2016 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 25. Dezember 2016 um 18:00 Uhr