BASIS - Wohnprojekt

Sozialpädagogisch begleitetes Wohnen

BASIS ist ein Hilfeangebot für junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren, die zur Bewältigung ihres Wohn-  und Lebensalltages sozialpädagogische Begleitung  benötigen.

BASIS richtet sich an familiengelöste junge Menschen,

  • die von Obdachlosigkeit bedroht bzw. betroffen sind,
  • die sich aufgrund individueller Probleme allein keine Wohnung anmieten können,
  • die professionelle Unterstützung bei der schulischen/beruflichen Entwicklung benötigen,
  • die im (Wohn)Alltag unterstützender Begleitung bedürfen,
  • die im Prozess der Entwicklung zur Selbständigkeit sozialpädagogische Begleitung benötigen.

Unsere Leistungen

  • Wir helfen eigenen Wohnraum zu finden, anzumieten und finanziell abzusichern,
  • bei der Klärung individueller Probleme,
  • bei der Regelung finanzieller Angelegenheiten.

Aufnahme in das BASIS - Wohnprojekt

  • Die Aufnahme in diese Hilfeform erfolgt über das zuständige Jugendamt.
  • Die Aufnahme in das Projekt setzt voraus, dass die Teilnahme freiwillig ist und aufgrund der eigenen Motivation eine Bereitschaft zur Mitwirkung besteht.
  • Wir  begleiten zu Ämtern und Behörden.
  • Wir beraten und vermitteln bei schulischen oder beruflichen Problemen.
  • Wir sind Ansprechpartner für Probleme, die sich im Alltag rund um die neue Wohnung und die neue Selbständigkeit ergeben.

Die durchschnittliche Begleitdauer beträgt ca. 6 Monate. Handlungsgrundlage unserer Arbeit ist § 13.1 SGB VIII - sozialpädagogische Hilfe zur sozialen und beruflichen Integration.

Ansprechzeiten

  • Montag
  • 8—17 Uhr
  • Dienstag
  • 8—17 Uhr
  • Mittwoch
  • 8—17 Uhr
  • Donnerstag
  • 8—17 Uhr
  • Freitag
  • 8—17 Uhr

Unsere Notwohnungen

Zum Hilfeangebot gehören auch 5 durch das Projekt angemietete Notwohnungen. Hier besteht die Möglichkeit, jungen Erwachsenen (ab 18 Jahre) in Notsituationen kurzfristig Wohnraum anzubieten.

Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt 3 Monate. Während des Aufenthaltes wird ein Untermietvertrag abgeschlossen.

Ziel ist, die Krisensituation zu analysieren und erste Maßnahmen zur Überwindung der Notsituation einzuleiten.

Über eine Aufnahme in eine der Wohnungen entscheiden die Projektmitarbeiter selbst, d. h. eine Antragstellung beim Jugendamt ist hierfür nicht notwendig.

Projektmitarbeiter_innen

Karen Kneupel, Sozialarbeiterin

Karen Kneupel

Sozialarbeiterin

Telefon: (0371) 44 98 7 - 17
Mobil: (0177) 2 63 01 42

E-Mail:

Karen Kneupel, Sozialarbeiterin

Babett Stöckel

Sozialarbeiterin

Telefon: (0371) 44 98 7 - 17
Mobil: (0157) 30 85 24 84

E-Mail:

Jens Mrowetz, Sozialarbeiter

Jens Mrowetz

Sozialarbeiter

Telefon: (0371) 44 98 7 - 17
Mobil: (0163) 61 33 62 0

E-Mail: