Filmclub

jeden Montag ab 21:00 Uhr

Der Filmclub ist eine illustre Runde filminteressierter Menschen, die sich regelmäßig treffen, um bei schöngeistigen Getränken und anhand von Beispielen die bunte Welt der Cineasten immer wieder neu zu entdecken und zu diskutieren.

Infos unter m54@gmx.net

Filmclub Neues

I Think It's Time Now - Outside The Box In Chemnitz

9.3. 19 Uhr im Mediencafe M54 Cherchez La Femme laden ein zur Vorstellung der Zeitschrift outside the box Im Januar ist die mittlerweile 6. Ausgabe der Zeitschrift outside the box erschienen! Im letzten Jahr hat die Redaktion der feministischen Zeitschrift Interviews geführt, in Vergessenheit geratene Texte der Frauenbewegung ausgegraben, Übersetzungen angefertigt und Naturlyrik verfasst um dieses Material wie bisher immer in einem einmalig gestalteten neuen Heft zu publizieren. Am 9. März soll das neue Magazin in Chemnitz präsentiert werden - 19 Uhr im Mediencafe m54 im AJZ. outside the box ist eine Ende 2008 in Leipzig gegründete Zeitschrift, die sich einer umfassenden Gesellschaftskritik mit ...

Weiterlesen …

Deutsche Pop Zustände

19 Uhr im Mediencafe m54

Jahrzehntelang galt Popkultur als modern und emanzipatorisch, längst aber ist sie Teil der gesellschaftlichen Mitte und hat sich merklich nach rechts geöffnet: Die Übergänge zwischen Mainstream und neonazistischen Ideologien sind inzwischen fließend. Ein Dokumentarfilm über das Zusammenspiel von Popkultur und rechter Ideologie, der die Entwicklung nationalistischer Musik seit den späten 1970er Jahren in Deutschland reflektiert.

Weitere Infos hier.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen.

 

Weiterlesen …

"TAKE IT EASY, BUT TAKE IT"

Vom ersten 1. Mai bis Occupy Oakland - Klassenkampf & Reaktion in den USA Vortrag und Diskussion mit Daniel Kulla (Blogger und Schriftsteller) 17. Februar 19.00 Uhr im m54 In seinem Vortrag "Homer Simpsons Mutter" hatte Daniel Kulla Teile der Widerstandsgeschichte und andere Aspekte der USA vorgestellt, diehierzulande zu wenig bekannt sind. Nun will er daran anschließend auf die Geschichte der Arbeitskämpfe eingehen, die weder in Dauer noch Ausmaß oder Wirkung im hiesigen Bewußtsein präsent sind. Von den Ursprüngen des 1. Mai 1886 über die Wobblies (IWW) und die Massenstreiks und Besetzungen der 1930er Jahre bis zu jüngsten Beispielen ...

Weiterlesen …

Kunst und Kampf - Das Buch

Buchvorstellung mit Bernd Langer (KuK Berlin) 24. Januar 19 Uhr im m54 In den 1980er Jahren wird Kunst und Kampf (KuK) mit der Gestaltung von Plakaten in der antifaschistischen Bewegung bekannt. Das Projektverfolgt einen kollektiven Ansatz, der jedoch immer auch individuelle Züge trägt. Hunderte Plakate entstanden, daneben Gemälde und Agit-Prop-Aktionen. Bernd Langer, Protagonist dieser Idee, legt nun eine Gesamtbetrachtung von fast 40 Jahren antifaschistischer Kunst in der Bundesrepublik vor. Das Buch streift dabei die Geschichte der Jugendzentrumsbewegung, erzählt von den Autonomen und der Antifa, von Hausbesetzungen, umgestürzten Denkmälern, spektakulären Demonstrationen, ...

Weiterlesen …

KINO: CONDUCTA

Spielfilm - Cuba 2014, Regie: Ernesto Daranas, Darsteller: Alina Rodríguez, Armando Valdés Freire, Silvia Águila, Yuliet Cruz, Länge: 108 Min. Montag 24.10.16. 20:15 Uhr M54 Cubanisches Kino, wie man es nicht mehr alle Tage zu sehen bekommt: Eine Wucht und auf der Karibikinsel ein Renner in den Kinos. In seinem Film «Conducta» setzt sich der kubanische Filmemacher Ernesto Daranas mit dem angeblich noch immer vorbildlichen Schulsystem und den unterschiedlichen Lernmethoden auf der Zuckerinsel auseinander. Er erzählt vom elfjährigen Chala, der allein von seiner Mutter aufgezogen wird. Chala und Carmela sind ein ungleiches Paar und halten in Conducta doch durch dick und dünn zusammen. Chala ist ...

Weiterlesen …

STUMMFILM & LIVEMUSIK: DER STUDENT VON PRAG

Samstag 22.10. 20 Uhr im M54 Eintritt: 5,-€ "Der Student von Prag" war der erste Stummfilm, der mit Doppelbelichtungsaufnahmen des Chemnitzer Filmgenies Guido Seeber gedreht wurde und gilt als der weltweit erste Autorenfilm und Kunstfilm. Er wurde an Originalschauplätzen in Prag und in den Bioscop-Studios in Neubabelsberg (heute Studio Babelsberg in Potsdam) gedreht. Der Film erzählt vom jungen, armen Studenten Balduin (Paul Wegener), der als einer der besten Fechter Prags gilt. Als er der Comtesse Margit von Schwarzenberg (Grete Berger) das Leben gerettet hat, ist er bald über beide Ohren in sie verliebt. Um an sie heran zu kommen, geht er mit dem mysteriösen Fremden Scapinelli (John Gottowt) ...

Weiterlesen …

KINO: PROJEKT A

Dokumentarfilm - Deutschland 2015, Regie: Marcel Seehuber & Moritz Springer; Länge: 85 min. Donnerstag, 20.10. 20 Uhr im M54 Ein Dokumentarfilm über die politische Idee der Anarchie und ihre konkrete Umsetzung in sehr unterschiedlichen Projekten: Auf einer spannenden Reise durch Europa besuchen die Dokumentarfilmer Marcel Seehuber & Moritz Springer u.a. das „Internationale Anarchistische Treffen“ in St. Imier in der Schweiz (mit 3000 Teilnehmern), die Anti-Atom-Aktivistin Hanna Poddig, die anarchosyndikalistische Gewerkschaft „Confederación General del Trabajo“ in Barcelona, den besetzten und zum öffentlichen Park umfunktionierten Parkplatz „Parko Narvarinou“ in Athen und das in München ...

Weiterlesen …